In der Dokumentation “I Am Street Fighter” wird das Kultgame von Capcom von allen möglichen Seiten durchleuchtet und dessen Umgebung unter die Lupe genommen. Es kommen Devs, Zocker und Fans zu Wort, von denen der ein oder andere eine massive Street Fighter Sammlung sein eigen nennen kann. Ich persönlich erinnere mich noch an die regelmäßigen Wutausbrüche, welche mich beim Zocken begleiteten. Ach, wie schön war die Zeit…

Was machen Studenten eigentlich besonders gern? In ihrer Freizeit saufen gehen. Und womit sollten Studenten es Filmen? Einer Helmkamera! – Einige Studenten aus Neuseeland haben sich scheinbar genau das zu Herzen genommen und ihr Saufgelage mitgefilmt. Zum Einsatz kommt auch eine Octobong :)

Steffen Geyer von der Hanfparade setzt sich mit Daniel Kulla (v. classless) zusammen um mit ihm über sein Buch “Leben im Rausch” zu sprechen. Als jemand der auch gern den ein oder anderen Moment berauscht verbringt für mich ziemlich interessant. Kulla erklärt unter anderem, warum die Kontrolle von bestimmten Substanzen für Herrschaft so wichig ist.

Eigentlich ist das, was Die Antwoord da so für Musik raushaut, ja überhaupt nicht mein Ding. Das Musikvideo zu ihrem Track Fatty Boom Boom ist dann aber schon so upfuck, dass es mir wieder gefällt, was dann ja auch irgendwie nicht gerade für mich spricht. Leicht zu begeistern, solang es nur upfuck ist. Hach ja…

image

Wunderschöne Aufnahme des Burning Man. Irgendwann…

  • :: kommentare

  • :: twitter

  • :: seiten

  • :: archive

  • :: kategorien