A Fat Wreck soll eine Dokumentation über die 90er auf dem Label Fat Wreck Chords werden, ein Label welches wir alle gut kennen und lieben. Mit Bands wie Against Me!, No Use for a Name, Lagwagon und jetzt auch wieder Less Than Jake ist Fat Wreck sicherlich eins der bedeutendsten Punk Rawk Labels überhaupt. Der Teaser an sich ist schon mal sehr cool und gibt einen Mini Einblick auf die kommende Dokumentation A Fat Wreck. Yeah!

Jason taucht ins Zelda Universum ab und kommt mit diesem schönen Gif zurück.

image

Tja, so schön doof kann man aussehen, wenn man einfach mal bei einer Kundgebung beim Lügen erwischt wird. In Hanau wurde von Seiten der NPD behauptet, dass von Linken und/oder den bösen Ausländern ein Stein auf sie geschmissen worden sei. Dass das Ganze allerdings ein Märchen ist, stellt sich in folgendem Video eher offensichtlich heraus:

jenkemWie lang wird es dauern, bis Jenkem bei Jugendlichen die Droge der Wahl wird? Das steht wohl in den Sternen, was allerdings fest steht ist, dass Jenkem verdammt eklig ist:

Im Prinzip handelt es sich bei Jenkem um ein halluzinogenes Inhalat, welches aus menschlichem, gegärten Auswurf hergestellt wird. Vor einiger Zeit wurde durch die Medien die Unwahrheit gemeldet, dass Jenkem eine populäre Droge unter amerikanischen Schülern sei. Das stimmte so zwar nicht, allerdings kann man davon ausgehen, dass es seine bekannte Straßendroge in Sambia war – oder ist.

Der Name Jenkem ist ein Derivat von Genkem, einer Kleber Marke aus Süd Afrika, welche wiederum Synonym für das Klebstoff Schnüffeln von Kindern in Süd Afrika wurde. Das Zeug lässt sich quasi herstellen, indem der User seine Pisse und Scheiße in eine Flasche umfüllt und einen Luftballon (o.Ä.) drüber stülpt. Nach ungefähr einer Woche kann man sich den Kram dann reinziehen.

Einige User berichten von Marihuana ähnlichen Effekten, andere erzählen von heftigen Halluzinationen. Ich für meinen Teil habe schon genug davon indem ich nur davon erzählt. Pah…

Es ist Zeit für die zweite Bierbong am Sonntag, was zumindest mich fröhlich stimmt. Naja, einige Dinge waren diese Woche erfreulich, andere halt nicht so, aber so is das eben.

Kai Otzen für die NPD

K. Otzen tritt für die NPD an – (c) KFMW

NPD Kandidat Otzen hat es sicherlich nicht nur politisch nicht leicht. Da seine Zugehörigkeit der NPD ja schon ein wenig über seine Intelligenz vermuten lässt, muss er sich zusammen mit seinem Vornamen auch noch mit Geläster von anderen herumärgern. Kai Otzen, aka. K. Otzen, heißt er nämlich und genau so steht es auch auf den Wahlzetteln.

Bad Religion haben sich dazu entschlossen, dieses Jahr noch eine Weihnachts EP heraus zu bringen. Erscheinen soll das gute Stück am 29. Oktober 2013, und wartet laut Punknews.org mit neun überaus weihnachtlichen Tracks auf. Man darf gespannt sein.

Die Mainzer Straße in Berlin hat sicherlich einiges hinter sich. In einer selbstgemachten Dokumentation wird gezeigt, wie das Leben Ende er 80er in den besetzten Häusern und bei der späteren Räumung so lief. Wirklich interessant anzusehen, wie ich finde. Die Doku gibt es bei Youtube in einer Playlist.

Dropkick Murphys kommen mit einem neuen Musikvideo zum Track Out of Our Heads von ihrem Album Signed and Sealed in Blood um die Ecke. Das Musikvideo an sich ist wie immer cool, nur leider nicht in Deutschland verfügbar. Mit einem Unblocker wie Proxmate kann man es allerdings dennoch ganz gut ansehen.

Die NPD Braunschweig möchte morgen, am 16.09.2013 von 17-20 Uhr auf dem Kohlmark in Braunschweig eine Wahlkampfkundgebung abhalten. Mehr dazu gibt’s beim Bündnis gegen Rechts.

Hatchet 2 haben wir uns am Freitag angesehen und ich kann nur sagen, dass alle, die ein wenig auf Splatter Horror Filme stehen, diesem Film eine Chance geben sollten. Er ist nicht nur extrem Splatterig, sondern auch originell von den Kills her und hat davon auch echt viele. Hatchet 2 bei Wikipedia und in der Internet Movie Database.

Kenia freut sich über einen riesigen unterirdische verborgenen Wasservorrat. Siebzig Jahre lang soll dieser den Kenianern Wasser liefern können, schreibt ITV. Meine Vermutung ist, dass bestimmt Nestlé oder Coca Cola auf den Zug aufspringen werden und ihren Kram von diesem Frischwasser produzieren lassen. Mal sehn, was sich da noch so ergibt.

So das wäre es erstmal vom Bierbong am Sonntag. Wenn mir noch etwas erwähnenswertes einfällt, dann…öhm…spar ich es mir für nächste Woche oder so auf. Ach ja, brainm0sh hat nun einen neuen Twitter -> hier.

  • :: kommentare

  • :: twitter

  • :: seiten

  • :: archive

  • :: kategorien